1

Aus dem Nähkästchen

Er hat die dänische Designgeschichte entscheidend geprägt und gilt als einer der international bedeutendsten Architekten und Designer des 20. Jahrhunderts: Arne Jacobsen. Der gebürtige Däne erlernte zunächst den Beruf des Steinmetz’, später studierte er an der Königlich Dänischen Kunstakademie in Kopenhagen Architektur. So begann seine erfolgreiche Karriere – nicht zuletzt als Textildesigner.

 
 
Auch Tobias Jacobsen, Enkel des berühmten Architekten und Designers Arne Jacobsen, ist mit Kreativität gesegnet. Er ist Designer und besitzt sein eigenes Studio in Kopenhagen. zoom
Auch Tobias Jacobsen, Enkel des berühmten Architekten und Designers Arne Jacobsen, ist mit Kreativität gesegnet. Er ist Designer und besitzt sein eigenes Studio in Kopenhagen.

In den ersten Jahren seiner Berufslaufbahn arbeitete er an verschiedenen Bauprojekten, darunter auch das Rathaus von Århus oder das Bellevue Theater. Während des zweiten Weltkrieges flüchtete er aufgrund seiner jüdischen Abstammung mit seiner zweiten Frau Jonna nach Schweden. Arne Jacobsen, der jedoch nicht nur als Architekt und Designer tätig war, hatte vor seiner Flucht aus Dänemark einige Textil-entwürfe initiiert. Diese wurden bald zur wichtigsten Einnahmequelle in Schweden. Als die grosse Warenhauskette Nordiska Kompaniet das Ehepaar Jacobsen beauftragte, eine Kollektion zu entwerfen, kam ihre Karriere als Textildesigner ins Rollen. Die «Springtime Collection» wurde 1944 auf einer vom schwedischen Kronprinzen eröffneten Ausstellung präsentiert. Im beruflichen Werdegang des Ehepaars spielte Marie Gudme Leth, die erste Designerin für Baumwolldrucktextilien in Dänemark, eine wichtige Rolle. Jonna Jacobsen genoss ihre Ausbildung bei der Designerin, von der sich die Jacobsens lange Zeit inspirieren liessen. Im Jahr 1945 kehrte Arne Jacobsen schliesslich nach Dänemark zurück und hielt an seiner Tätigkeit im Textilbereich fest...

Den vollständigen Artikel finden Sie in der aktuellen Ausgabe 09/2018.

Die Muster für die «Arne Jacobsen»-Kollektion entstanden in den 1950er-Jahren, als der Trend zu geometrischen Formen aufkam...zoom
Die Muster für die «Arne Jacobsen»-Kollektion entstanden in den 1950er-Jahren, als der Trend zu geometrischen Formen aufkam...
...sie erinnern an die endlosen Wiederholungen mechanischer Bewegungen in der Industrie.zoom
...sie erinnern an die endlosen Wiederholungen mechanischer Bewegungen in der Industrie.
 
 
 

Text: Silja Cammarata
aus: Raum und Wohnen, Heft Nr. 09/18

tobiasjacobsen.dk

Keine Einträge vorhanden