1

Überzeugungstäter in Sachen Architektur

Manchmal darf man sich mit einem Nein einfach nicht zufrieden geben. Das dachte sich auch die Bauherrschaft dieses Einfamilienhauses und machte sich auf den Weg, um die Nachbarschaft persönlich davon zu überzeugen, dass sich, auch entgegen des Plans, ein Flachdach gut in die bauliche Umgebung einpassen würde.

 
 
Die Bauherrschaft wünschte sich einen Pool sowie eine kleine Spielwiese. Der Aussensitzplatz am südwestlichen Grundstücksrand ist vor Einblicken geschützt.zoom
Die Bauherrschaft wünschte sich einen Pool sowie eine kleine Spielwiese. Der Aussensitzplatz am südwestlichen Grundstücksrand ist vor Einblicken geschützt.
Cheminée und Fernseher wurden in die Wand integriert, was zusätzlich Platz schafft.zoom
Cheminée und Fernseher wurden in die Wand integriert, was zusätzlich Platz schafft.
Die Küche dient als verbindendes Element zwischen Wohn- und Esszimmer.zoom
Die Küche dient als verbindendes Element zwischen Wohn- und Esszimmer.
 
 
 

Ein junges Paar sitzt guter Hoffnung beim Gynäkologen im Wartezimmer. Als die Frau hereingerufen wird, schnappt sich der Mann eine der Zeitschriften und beginnt darin zu blättern. Das junge Paar freut sich nicht nur auf Zuwachs, sondern möchte auch ein Familiennest bauen, und wie es der Zufall will, ist genau diese Zeitschrift eine Ausgabe des Magazins Raum und Wohnen. Das Haus auf dem Titel hat es dem werdenden Vater sofort angetan und noch während seine Frau in der Untersuchung ist, greift er zum Telefon und ruft den Architekten an. «Das Haus hat wohl einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen», lacht Architekt Ernst Kaderli, wenn er an die Geschichte zurückdenkt. «Innerhalb weniger Tage beziehungsweise nach dem ersten gemeinsamen Termin hat die Familie uns beauftragt, einen ersten Entwurf auf diesem doch anspruchsvollen Grundstück zu erarbeiten.»

Das Grundstück war in der Tat eine Herausforderung: «Die Problematik lag vor allem darin, dass Südwesten an der Hangoberseite lag und die eigentlich schöne Aussichtsseite von Osten bis Norden verläuft», so Ernst Kaderli. Dies bedeutete, dass Wohnen, Essen und Kochen im Obergeschoss platziert werden mussten und möglichst durchlaufende Räume von Norden nach Süden gefragt waren.

Die komplette Architekturreportage ist im Magzin RAUM UND WOHNEN, Heft 06-07/18 zu lesen.
Die Ausgabe lässt sich online bestellen.

 
 

Text: Katrin Montiegel, Fotos: Thomas Hämmerli
aus: Raum und Wohnen, Heft Nr. 06-07/18

  • Für Boden und Vorhang

    Für Boden und Vorhang

    Hans Hassler und Parkett-Maier. Bodenbeläge und Vorhänge, unser Metier seit Generationen. Bei uns erhalten Sie von der Beratung bis zur Montage alles aus einer Hand.

  • Sie stehen auf Design-Klassiker?

    Sie stehen auf Design-Klassiker?

    Unsere Redaktion hat für Sie über 80 Wohn- und Designklassiker zusammengetragen - mit vielen Hintergrundinfos zur Entstehung.