1

Ornaris – Weihnachtsgrüsse aus Bern

Während im August der Rest der Nation bei erfrischendem Glacé und kühlen Cocktails noch weit vom Gedanken an Weihnachten entfernt ist, wird in der Hauptstadt bereits der rote Geschenketeppich ausgerollt. Während der Ornaris werden die Hallen auf dem Messegelände in Bern-Wankdorf mit allerlei Produkten gefüllt, die wenige Monate später, den Weg unter den Weihnachtsbaum finden werden. Denn damit wir rechtzeitig die Wunschlisten unserer Liebsten abarbeiten können, müssen die Fachhändler bereits eine Auswahl getroffen haben, die sie uns dann in stimmungsvollen Schaufenstern und Ladenlokalen präsentieren, die Lust auf mehr machen. Auch wir haben uns schon mal umgesehen und hier ein paar Favoriten für Sie zusammengestellt. Und wenn man sich die Produkte so ansieht, weiss man eines ganz sicher: Das Klingglöckchen kann gar nicht früh genug klingeln.

 
 
 
 

Cullyculy: Das kleine Kreativ-Studio von Aude und Antonin Ferla bringt Swissness mal nicht mit Kreuz, Geweih und Chäsfondue, sondern mit Puzzles, Malbüchern und witzigen Stoffbeuteln ins Haus. Letztere sind mit typischen Schweizer Ausdrücken versehen, aus ethisch sowie nachhaltig produzierter Baumwolle gewoben und werden zu 100 Prozent in der Schweiz hergestellt. Die Malvorlagen eignen sich nicht nur für Kinder als kurzweiliger Zeitvertreib. Die Zeichnungen in Form von Plakaten, Reisepässen oder meterlangen Panoramen zum Ausrollen können auf Wunsch mit Farbstiften von Caran d’Ache geliefert werden.

www.cullycully.ch

Estelle Gassmann: Die Zürcher Designerin hat sich mit ihren Floralprints auf Bettwäsche, Tischdecken und Läufern bereits einen Namen gemacht. Ihr neustes Projekt befasst sich mit Tellern, Platten und weiterer dekorativer Tischware, die mit ihren poetisch-surrealen Motiven ebenfalls an die Gartenkultur vergangener Zeiten erinnert. Doch nicht nur bei den Motiven verfolgt die Künstlerin eine Ästhetik des Ungewohnten. Auch ihre Formensprache, die viele ihrer Stücke zu Unikaten macht, überrascht mit ungewohntem Linienverlauf, der im wahrsten Sinne des Wortes, neue Grenzerfahrungen auf den Tisch bringt.

www.estellegassmann.ch

Out of Africa: Marina Eugster bringt das Handwerk ihrer südafrikanischen Heimat exklusiv in die Schweiz. Bereits seit vielen Jahren arbeitet die gebürtige Südafrikanerin mit ortsansässigen Betrieben zusammen und hat die Auswahl der Produkte mit Bedacht auf ihre Schweizer KundInnen abgestimmt. Material und Design sind nicht nur an südafrikanische Traditionen angelehnt, die Produkte werden auch vor Ort mit viel Know-how und Leidenschaft hergestellt. Die Kollektion «Malawi Spirit» ist eine von mehreren Keramikserien, die zeigt, dass neben der bekannten Farbenpracht auch dezente Eleganz ihren Platz im südafrikanischen Deko-Bereich hat.

www.out-of-africa.ch

Sopha Diffusion: Teatime wird hier mal nicht wie in England, sondern im Japan-Stil zelebriert. Teetassen, Kannen, aber auch Zuckerdosen, Teller und Schalen, bemalt mit traditionellen japanischen Mustern, bringen das Beste aus dem Land des ­Lächelns auf unseren Tee-Tisch. Fred Carasso ist passionierter Japan-Fan und hat nicht nur Produkte rund um die Teezeremonie im Angebot, sondern auch hübsche Kimonos, Mobiles, Lampen, Paravants, Geschenkpapier und allerlei dekorative Accessoires, die Lust auf Fernost machen. Weiterhin sorgt eine kleine, aber feine Auswahl offener Tees dafür, dass auch der Geschmackssinn angeregt wird.

www.sopha.ch

La boîte de couleurs: Es kommt nicht von ungefähr, dass Kinder oftmals lieber mit der Verpackung, als mit dem Geschenk spielen. Mit ihren zauberhaften Papeterie-Artikeln möchte Bettina Wunderli den Alltag wieder etwas liebenswerter machen, weg vom gesichtslosen Einheitslook normierter Massenware, hin zu sorgsam gestalteten und von Hand gefertigten Drucksachen. Dazu zählen Geschenkpapier, Agenden, Kalender, Notizbücher, Etiketten, Geschenkkarten und vieles mehr. Beim Einpacken ihrer Artikel erhält die engagierte Kunsthandwerkerin übrigens tatkräftige Unterstützung von einem Behindertenhilfswerk.

www.la-boite-de-couleurs.ch

Kiener Spielwaren: Mit seinen Holzspielwaren bringt das Unternehmen, das zur Trauffer Holzspielwaren AG gehört, nicht nur Kinderaugen zum Leuchten. Schmetterling, Holzwürfel, Spieluhr & Co. sind liebevolle Kleinode, die auch im Erwachsenenalter noch Erinnerungen wecken und Freude bringen. Neben kindgerechten Tier-, Pflanzen- und Alltagsmotiven schmücken auch typische Schweizer Motive wie Edelweiss, Käsefondue-Set oder Schweizerflagge die Holzobjekte, die sich als perfektes Souvenir «Made in Switzerland» zeigen. Samantha Gerundo, Mitglied der Geschäftsleitung, hat auf jeden Fall mehr als einen Favoriten.

www.kienertoys.ch

 
 
 

Text: Katrin Montiegel, Fotos: Jonathan Liechti
aus: Raum und Wohnen, Heft Nr. 11/17

Weitere spannende Themen rund Architektur, Wohnen und Design finden Sie in der aktuellen Ausgabe 11 unseres Magazins.

  • Sie stehen auf Design-Klassiker?

    Sie stehen auf Design-Klassiker?

    Unsere Redaktion hat für Sie über 80 Wohn- und Designklassiker zusammengetragen - mit vielen Hintergrundinfos zur Entstehung.

  • MyRoom: frische Einrichtungsideen

    MyRoom: frische Einrichtungsideen

    Visionäre mit Ideen für den Lifestyle gibt es überall. MyRoom geht auf Entdeckungsreise und zeigt Wohnideen für unsere Zeit. Die Sonderedition ist jetzt am Kiosk erhältlich oder als iPad Version.