1

Tradition in neues Licht gerückt

Sie ist Art Director bei Brokis, einem tschechischen Glasleuchtenhersteller, und wurde in diesem Jahr als Gastdesignerin für die Installation von «Das Haus» auf der internationalen Einrichtungsmesse imm cologne in Köln ausgewählt: Die renommierte tschechische Produkt- und Möbeldesignerin Lucie Koldova überzeugt mit ihrer Kreativität in mehreren Rollen.

 
 
Die tschechische Produkt- und Möbeldesignerin Lucie Koldova widmet sich seit vier Jahren als Art Director beim Glasleuchtenhersteller Brokis ihrem Faible für Glas- und Lichtdesign.zoom
Die tschechische Produkt- und Möbeldesignerin Lucie Koldova widmet sich seit vier Jahren als Art Director beim Glasleuchtenhersteller Brokis ihrem Faible für Glas- und Lichtdesign.

Kaum hatte sie ihr Studium an der Akademie für Künste, Architektur und Design in Prag abgeschlossen, war sie aus der Designszene schon nicht mehr wegzudenken. Mit der Leuchten-Kollektion «Muffins», die sie zusammen mit Dan Yeffet entwickelte, gelang Lucie Koldova im Jahr 2010 der internationale Durchbruch. Damals verbrachte sie gerade einige Jahre in Paris, liess sich von den Einflüssen und Motiven der verschiedenen Kulturen der Stadt inspirieren und sie in ihre Entwürfe einfliessen. Während dieser Zeit festigte sie ihren unverkennbaren Stil, der ihr bereits 2009 die Auszeichnung als «Czech Designer of the year» einbrachte. Seither ist die Designerin in aller Munde, vor allem aufgrund ihrer zahlreichen Leuchten-Entwürfe für den exklusiven Leuchtenhersteller Brokis, mit denen sie die Tradition der böhmischen Glasbläserkunst wortwörtlich in neues Licht rückte. Als Art Director des tschechischen Unternehmens haucht sie der jahrhundertealten Tradition des böhmischen Kunsthandwerks seit einigen Jahren Modernität und Kreativität ein. Sei es durch eine neue Formensprache, das Ausreizen der technischen und kreativen Fertigkeiten oder die Verbindung von mundgeblasenem Glas mit weiteren hochwertigen Materialien, wie handgefertigtem Holz, Metall, Stein oder Leder. Mit aussagekräftigen Kompositionen und viel Feingespür für Lichtstimmungen, schuf die Designerin Kollektionen, die internationale Anerkennung geniessen und ein neues Licht auf die traditionelle Handwerkskunst werfen.

Zusammen mit Dan Yeffet entwickelte  die Designerin die Leuchten-Kollektion «Muffins» für die Marke Brokis.zoom
Zusammen mit Dan Yeffet entwickelte die Designerin die Leuchten-Kollektion «Muffins» für die Marke Brokis.
Mit der Leuchte «Muffins» gelang Lucie Koldova im Jahr 2010 der internationale Durchbruch.zoom
Mit der Leuchte «Muffins» gelang Lucie Koldova im Jahr 2010 der internationale Durchbruch.
 

Dem Glas- und Lichtdesign verfallen
Bereits zu Beginn ihrer Zeit in Paris, im Jahr 2010, gründete Lucie Koldova das gleichnamige Designstudio und entwarf neben zeitlosen Objekten und Möbelstücken für international namhafte Hersteller wie Per / Use, La Chance, Fabbian oder Haymann Edition hin und wieder auch Accessoires oder Schmuck. Durch die Zusammenarbeit mit Brokis kam sie jedoch mit Glas- und Lichtdesign in Berührung und ist diesem seitdem verfallen. «Nach mehreren Jahren in Frankreich hatte ich mir ein gutes Netzwerk aufgebaut. So bekam ich zunehmend wieder Kontakte nach Tschechien und entschied mich dann, zurückzukehren», erklärte die 34-Jährige in einem Interview. «Ich war neugierig, die berühmte Glasbläsertradition zu entdecken und wurde so allmählich mit der Glasherstellung vertraut.» Für das böhmische Familienunternehmen entwarf sie – noch während sie in Paris lebte – bereits die beiden Leuchten-Kollektionen «Muffins» und «Balloons», deren voluminöse Glasleuchten die charismatische und elegante Handschrift der Designerin tragen. Sie etablierten Brokis als innovativen Hersteller mundgeblasener Glasleuchten. Seit 2014 ist sie wesentlich für das Produktportfolio und Erscheinungsbild der Marke verantwortlich. Zu ihren Werken gehören Glasskulpturen, Glasleuchten, Galerieobjekte und limitierte Arbeiten. Im Zuge ihres kreativen Schaffens hat Lucie Koldova auch bedeutsame technische und formale Lösungen entwickelt, die es Brokis möglich machten, die Grenzen der mundgeblasenen Glasherstellung zu überschreiten.

 
 

Emotionen wecken
Das erklärte Ziel der Designerin ist es, mit ihren Objekten beim Betrachter Emotionen zu wecken. Ihre Kreationen strahlen schlichte Eleganz aus, die in weichen, gerundeten Formen zur Geltung kommt. Ausgefallene Dimensionen und originelle Materialkontraste sorgen für die nötige Spannung. «Wenn es um meinen eigenen Gestaltungsansatz geht, kann ich sagen, dass ich immer versuche, der Gestaltung ein kluges und konstruktives Prinzip zu Grunde zu legen. Dieses basiert oft auf einer spannenden Idee, kombiniert mit einer sinnlichen und anziehenden Formensprache. Es ist für mich von grosser Bedeutung, mir die Dinge im alltäglichen Gebrauch vorzustellen, denn das ist, wie ich finde, ein essentieller Aspekt von empathischem Design. Mein Anliegen ist es, Objekte zu gestalten, die Emotionen hervorrufen und besondere Beziehungen und Verhaltensweisen im alltäglichen Leben der Menschen widerspiegeln.» Emotionen ruft Lucie Koldova vor allem mit den Farbwelten hervor, in denen sich ihre Entwürfe bewegen, mit ungewöhnlichen Proportionen und der Überschreitung von Grenzen, besonders in Bezug auf die Herstellung. Die Form steht für sie bei der Gestaltung gar nicht mal an erster Stelle. Was sie eigentlich fasziniert, ist Energie. Sie blickt gern unter die Oberfläche des Materials, auf das, was nicht offensichtlich ist, nämlich die Substanz und deren Struktur. Ein Material sei nur weich, weil die Substanzen, aus denen es besteht, in einer anderen Struktur zusammengefügt seien, als bei einem harten Material. Deshalb gefällt ihr auch die Arbeit mit Licht so sehr, da Licht für eine ganz bestimmte Art von Energie steht und in Kombination mit Glas sehr verführerisch wirkt. Und von der einzigartigen Wirkung dieser Energie können wir uns dieses Jahr selbst überzeugen: Als Gastdesignerin wurde Lucie Koldova, die mittlerweile wieder in Prag lebt und arbeitet, ausgewählt, die Installation «Das Haus» auf der Kölner Einrichtungsmesse imm cologne 2018 zu gestalten.

Die atmosphärische Pendelleuchte «Puro» besticht durch eine klare Linienführung und minimalistisches Design, inspiriert vom spanischen Wort «puro» für Zigarre oder auch «pur».zoom
Die atmosphärische Pendelleuchte «Puro» besticht durch eine klare Linienführung und minimalistisches Design, inspiriert vom spanischen Wort «puro» für Zigarre oder auch «pur».
Sie erinnern mit ihrer voluminösen Formensprache an Heissluftballons: «Balloons», eine Kollektion zeitloser Leuchten aus grossformatigem, mundgeblasenem Glas und einem eleganten Metallreflektor im Inneren.zoom
Sie erinnern mit ihrer voluminösen Formensprache an Heissluftballons: «Balloons», eine Kollektion zeitloser Leuchten aus grossformatigem, mundgeblasenem Glas und einem eleganten Metallreflektor im Inneren.
 

Lucie Koldova
www.luciekoldova.com


Text: Silja Cammarata
aus: Raum und Wohnen, Heft Nr. 02/18

  • MyRoom: frische Einrichtungsideen

    MyRoom: frische Einrichtungsideen

    Visionäre mit Ideen für den Lifestyle gibt es überall. MyRoom geht auf Entdeckungsreise und zeigt Wohnideen für unsere Zeit. Die Sonderedition ist jetzt am Kiosk erhältlich oder als iPad Version.

  • Wellness zuhause: Indoor und Outdoor

    Wellness zuhause: Indoor und Outdoor

    Bad, Sauna, Whirlpool, Swimmingpool und mehr: Das Trendmagazin WELLNESSIDEEN zeigt, wie Sie Ihre private Wohlfühloase realisieren. Jetzt bestellen, oder am Kiosk holen!

  • Trendmagazin küche & bad: jetzt bestellen!

    Trendmagazin küche & bad: jetzt bestellen!

    Küchen sind heute Wohnräume und Bäder werden zu privaten Erholungszonen. Das aktuelle Trendmagazin küche & bad 2017/2018 zeigt die neusten Ideen für diese Räume.

  • Sie stehen auf Design-Klassiker?

    Sie stehen auf Design-Klassiker?

    Unsere Redaktion hat für Sie über 80 Wohn- und Designklassiker zusammengetragen - mit vielen Hintergrundinfos zur Entstehung.