DAS SCHWEIZER MAGAZIN FÜR ARCHITEKTUR, WOHNEN UND DESIGN

Experte für Weihnachtsschmuck: Glitzerwunderland

Johann Wanner, Experte für Weihnachtsschmuck

Mein Geschäft in Basel und mein Weihnachtsschmuck sind international bekannt. Wir lassen die Wanner-Christbaumkugeln in den traditionellen Glasbläser-Regionen Osteuropas herstellen und verkaufen sie an Warenhäuser und Privatpersonen in der ganzen Welt; von Paris über London bis nach Berlin. Manchmal beliefern wir auch die Filmindustrie oder gestalten Bäume auf Bestellung. Vor einigen Jahren durfte ich im Vatikan den Weihnachtsbaum des Papstes schmücken und einmal den des Fürsten von Liechtenstein in seinem Palais in Wien. Je nach Land nennt man mich Weihnachtsmann, Père Noël, Father Christmas oder Papa Natale. Das Weihnachtshaus ist mein Lebenswerk und meine Passion: Die mundgeblasenen und handbemalten Christbaumkugeln zaubern nicht nur meinen Kundinnen und Kunden, sondern auch mir ein Leuchten in die Augen. Zu Tausenden liegen in den drei Stuben dieses Altstadthauses glitzernde Kugeln, Engel, Glöckchen und Lichterketten in Körben und Schachteln, so dass in der Mitte nur noch ein enger Gang frei bleibt. Man muss sich schon etwas vorsichtig durch die Kostbarkeiten bewegen, aber glücklicherweise geht nur selten etwas zu Bruch.

Bevor Weihnachten zu meinem Kerngeschäft wurde, war ich Antiquitätenhändler. Ich bin ein Mensch, der Rituale liebt; sie sind das Skelett im Jahresablauf und geben einem Fixpunkte im Leben. Als ich ein kleiner Bub war, gab es in unserem Quartier in Basel eine Konsumfiliale. Die Filialleiterin fertigte vor Weihnachten immer einen Adventskranz mit grünen Tannenzweigen und roten Kerzen an. Ich war jedes Jahr aufs Neue fasziniert, kletterte auf den Ladentisch und betrachtete den Adventskranz. Auch die Weihnachtsfeier bei meiner Familie zu Hause war ein wichtiger Anlass, auf den man sich sorgfältig und in Ruhe vorbereitete. Ich erinnere mich gut an den Duft der karamellisierten Äpfel, die im Ofenrohr vor sich hin schmorten, und an die Weihnachtssendungen, die im Radio liefen. Ich war das älteste von sechs Kindern und durfte die Weihnachtsgeschichte vorlesen, wir sangen gemeinsam Weihnachtslieder, und zuletzt durften wir die Geschenke auspacken, welche die Eltern für uns aufs Buffet gelegt hatten. Es waren stets einfache Geschenke wie selbstgemachte Handschuhe, ein frischer Farbanstrich für ein Holzspielzeug oder ein neues Kleid für einen Teddybären, das die Mutter gestrickt hatte. Sie machten uns Kinder glücklich. Ein paar Erinnerungsstücke an frühere Zeiten, die nicht verkäuflich sind, stelle ich in einer Vitrine im Geschäft aus. Darunter befinden sich neben historischem Christbaumschmuck kleine Wachsengel und Tonformen, mit denen früher Kugeln gegossen wurden. Zu meiner persönlichen Sammlung gehören auch farbige Kerzenstummel, die wir in der Familie von Jahr zu Jahr aufbewahrt und wiederverwendet hatten. Früher gab es keine Verschwendung; auch farbige Geschenkbänder hat man nach dem Auspacken der Päckchen nicht einfach entsorgt, sondern selbstverständlich wiederverwertet. Auch wenn heute viele Dinge im Überfluss vorhanden sind, hat sich an der Bedeutung des Weihnachtsfestes wenig verändert. Familien spüren an Weihnachten noch immer eine tiefe Verbundenheit und der Weihnachtsbaum hat seinen hohen Stellenwert behalten. Das Schmücken meines eigenen Baumes bei mir zu Hause ist ein Ritual, das ich sehr geniesse. Wichtig ist, den Baum nicht nur aus der Nähe, sondern auch einmal aus der Distanz zu betrachten. Nur so sieht man, ob der Schmuck harmonisch am Baum hängt oder ob Verbesserungspotenzial besteht. Während ich den Weihnachtsschmuck aus den Schachteln nehme, führe ich einen Dialog mit ihm. In den Kartons befinden sich Dinge, die ich selber im Kindergarten gebastelt habe. Am Ende erzählt der Baum seine eigene Geschichte, die ein Teil meiner Lebensgeschichte ist. Weihnachtsschmuck ist etwas sehr Intimes und Emotionales.


Text: Rebekka Haefeli
Foto: Gaëtan Bally
aus: Raum und Wohnen, Heft Nr. 11/18

Artikel-Download:
Glitzerwunderland

Artikel teilen
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Klicken Sie auf Ihrem Smartphone Zum Home-Bildschirm, um ein Icon der Website dem Startbildschirm hinzuzufügen!