Moderne Nomadenteppiche

Im Jahr 1947 gründete der iranische Teppichhändler Gholamreza Zollanvari das gleichnamige Familienunternehmen, das heute von seinem Sohn Reza geleitet wird und seinen Hauptsitz in Embrach bei Zürich hat. Als Schweizer Importeur holte das Unternehmen den Nomadenteppich in den Westen und entwickelt ihn seither stetig weiter, was den unterschiedlichen und charaktervollen Teppich-Kollektionen anzusehen ist. Nach der 75-Jahre-Jubiläumsausstellung in diesem Jahr folgt nun vom 3. bis 5. Oktober die nächste Hausmesse im Showroom in Embrach, an der die neusten Kreationen vorgestellt werden, darunter die farbenfrohe «Dreamtime Chants»-Kollektion.

«Fault Line 2» aus der «Dreamtime Chants»-Kollektion, Zollanvari Studio, Zollanvari Super Fine Gabbeh, 217 x 298 cm
«Fault Line 2» aus der «Dreamtime Chants»-Kollektion, Zollanvari Studio, Zollanvari Super Fine Gabbeh, 217 x 298 cm

aus: Raum und Wohnen, Heft Nr. 09•10/22

Bezugsquelle:

Zollanvari AG
Gebäude B/Embraport 16
8424 Embrach

Artikel teilen
Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen