DAS SCHWEIZER MAGAZIN FÜR ARCHITEKTUR, WOHNEN UND DESIGN

Ohne Ausnahme

Fliessende Formen und abgerundete Ecken, ein weiches Design in aller Konsequenz: Es ist das Markenzeichen der italienischen Marke Midj, das sich in jedem einzelnen Möbelstück widerspiegelt. Auch in der neusten Kollektion Area, designt vom Studio Pastina.

Die Möbel aus dem Hause Midj sind das Ergebnis italienischer Handwerskunst, die am Firmenstandort in Cordovado, im Norden Italiens gefertigt werden. Das Familienunternehmen wurde von Paolo Vernier vor 34 Jahren gegründet, geführt wird es heute von dessen Kindern Miriam, in der Funktion als Global Sales Director und Rudy, dem CEO. Im Bild: Area, die neuste Kollektion.
Die Möbel aus dem Hause Midj sind das Ergebnis italienischer Handwerskunst, die am Firmenstandort in Cordovado, im Norden Italiens gefertigt werden. Das Familienunternehmen wurde von Paolo Vernier vor 34 Jahren gegründet, geführt wird es heute von dessen Kindern Miriam, in der Funktion als Global Sales Director und Rudy, dem CEO. Im Bild: Area, die neuste Kollektion.

Es sind Erlebnisse aus dem Alltag, die sie sehen, analysieren und in ihren Kreationen verarbeiten. Sie, das sind Francesca Puddu und Domenico Santoro, die gemeinsam das Studio Pastina in Rom betreiben. So ist auch «Area» entstanden, die neuste Polstermöbelkollektion für Midj, in der Kissen eine zentrale Rolle spielen. «Als Kind hat man doch gerne mal den ganzen Tag im grossen Bett der Eltern verbracht, Kissen zu Mauern gestapelt und sie zu einer Festung getürmt, in der man sich verstecken konnte und sich geborgen fühlte. In diesem Moment gab es wohl keinen anderen Ort, an dem man lieber gewesen wäre», erklären die Designer. Dieses Gefühl wollten wir mit «Area» hervorrufen, indem wir einen idealen Ort kreieren, der von grossen, weichen Kissen umschlossen ist und Raum für persönliche Erinnerungen und Erlebnisse schafft. «Sitzmöbel, auf denen wir gerne viel Zeit verbringen, um die sich unser tägliches Leben dreht.» Das klare Design mit wenigen, leichten Linien greift diesen Gedanken auf, rückt Komfort und Gemütlichkeit in den Fokus und wirkt angenehm vertraut. Auf den thematischen Schwerpunkt der Kollektion, die Kissen, trifft man bei jedem einzelnen Sitzmöbel in sämtlichen Grössen und Formen: Als ausladende Sitzfläche bei der Chaiselongue, als üppige Armlehnen beim Sessel oder etwa als komfortable Rückenlehnen bei den Zwei- und Dreisitzern. Die Kissen sind weich gepolstert, bezogen mit Textil oder Leder, und erwecken, wie vom Konzept vorgesehen, den Eindruck schützender Mauern, von denen umgeben man sich geborgen fühlt. Getragen werden die ausladenden Kissen von einer schlanken Metallbasis, was einen faszinierenden Kontrast erzeugt. Auf den ersten Blick einfach anmutend, steckt doch jede Menge Know-how, Handwerkskunst und Technik im Detail. Beispielsweise ist die Innenverkleidung nicht zu sehen, die Spitzen der Armlehnen sind symmetrisch. Die Produktion nahm ganze 18 Monate in Anspruch. «Ein grossartiges Ergebnis, wenn man die Komplexität der Produktherstellung bedenkt», meinen die Designer zufrieden. «Denn es gibt nichts Schwierigeres, als Einfachheit.»
Diese Einfachheit spiegelt sich im kompletten Möbelsortiment der Marke Midj wider, das sich durch eine reduzierte Formensprache, aber allen voran durch ein weiches Design auszeichnet. Es sind fliessende Formen und abgerundete Ecken in aller Konsequenz. Und genau darin besteht die grosse Herausforderung - nicht nur ohnehin schon biegsamen und flexiblen Materialien optisch eine Weichheit zu verleihen, sondern gerade auch harten Materialien wie beispielsweise Metall oder Kunststoff. Das weiche Design soll dazu einladen, die Möbel zu benutzen, mit ihnen zu leben. Diese Philospohie spielt den beiden Gründern des Studios Pastina in die Karten. Denn die Inspiration für ihre Designs finden Francesca Puddu und Domenico Santoro im Beobachten menschlicher Aktivitäten und Gewohnheiten. Was sie auch auf die Idee mit den Kissen brachte, für die sich Paolo Vernier, Firmengründer von Midj und dessen Sohn Rudy, CEO, vom ersten Moment an begeistern konnten. Beide standen mit den Designern während der Produktentwicklung in engem Austausch. Rudy Vernier war so angetan von dem Kissen-Konzept, dass er sogar darauf bestand, dieses genau so umzusetzen. Tatsächlich ist dies bei einem Entstehungsprozess eher selten der Fall, doch bei «Area» basiert alles auf dieser einen ersten Idee, die Wahl der Materialien und Farben eingeschlossen. Gleichsam für den öffentlichen wie privaten Raum geeignet, ziehen die Möbelstücke in den Farben Rot, Blau, Gelb oder Grau alle Blicke auf sich, sei es als Solitär oder in der Gruppe. Diese neuste Kollektion ist das Ergebnis der bereits vierten Zusammenarbeit zwischen Studio Pastina und der Familie Vernier. Ein weiterer, schöner Beweis dafür, dass sie dieselbe Wertvorstellung teilen und das Verständnis für einfaches und zugleich raffiniertes Design.
Das Unternehmen Midj wurde mit Sitz in Cordovado, im Norden Italiens, 1987 von Paolo Vernier gegründet. Es wird heute in zweiter Generation geführt, von Miriam und Rudy Vernier, deren beider Vornamen Vater Paolo wählte, um das Familienunternehmen zu benennen. International bekannt für seine Sitzmöbel und Tische, ergänzen seit drei Jahren weitere Möbel für den Wohnbereich das Portfolio: Bücherregale, Sideboards, Spiegel. Ausgelegt sind die hochwertigen Produkte gleichermassen für den privaten wie öffentlichen Raum. Eine besondere Ehre wurde dem Unternehmen zuteil, als es für die Möblierung prestigeträchtiger Räumlichkeiten wie das Hauptrestaurant im «L’Arbre Blanc» von Sou Jojimoto in Montpellier, den Versaille Palace oder die National Gallery in London angefragt wurde.


MIDJ.COM

Hinter Studio Pastina stehen die Kreativen Francesca Puddu und Domenico Santoro mit einem Bachelor-Abschluss in Industriedesign und Architektur. Sie gründeten das Designbüro 2012 in Rom, ohne sich auf ein bestimmtes Gebiet zu spezialisieren, denn da käme schnell Langeweile auf.
Hinter Studio Pastina stehen die Kreativen Francesca Puddu und Domenico Santoro mit einem Bachelor-Abschluss in Industriedesign und Architektur. Sie gründeten das Designbüro 2012 in Rom, ohne sich auf ein bestimmtes Gebiet zu spezialisieren, denn da käme schnell Langeweile auf.
Die neuste Kollektion Area ist das Ergebnis der vierten Zusammenarbeit zwischen Studio Pastina und Midj. Einmal mehr galt es, das Markenzeichen des Möbelherstellers - ein weiches Design - ungeachtet der Beschaffenheit des Materials, in aller Konsequenz umzusetzen.
Die neuste Kollektion Area ist das Ergebnis der vierten Zusammenarbeit zwischen Studio Pastina und Midj. Einmal mehr galt es, das Markenzeichen des Möbelherstellers - ein weiches Design - ungeachtet der Beschaffenheit des Materials, in aller Konsequenz umzusetzen.
Kollektion Area von Studio Pastina für Midj.
Kollektion Area von Studio Pastina für Midj.

Text: Silja Cammarata
aus: Raum und Wohnen, Heft Nr. 06•07/2021

Artikel teilen
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Klicken Sie auf Ihrem Smartphone Zum Home-Bildschirm, um ein Icon der Website dem Startbildschirm hinzuzufügen!