DAS SCHWEIZER MAGAZIN FÜR ARCHITEKTUR, WOHNEN UND DESIGN

Very british

Ein Blick hinter die alten Mauern denkmalgeschützter Häuser offenbart Spannendes aus vergangenen Zeiten, das sich nicht zuletzt aus der damaligen Farbwelt ableiten lässt. Die Marke Little Greene hat sich dieser gewidmet – ihre umweltfreundlichen Farben und Tapeten spiegeln eine über 300 Jahre alte englische Dekorationsgeschichte wider.

Little Greene ist der einzige britische Hersteller, der noch ein vollständiges Sortiment an modernen und historischen Farben produziert. Letztere basieren auf historischen Referenzen aus allen wichtigen Epochen des Interior Designs, vom 17. bis zum späten 20. Jahrhundert. Im Bild: Tapete Achillea – Aurora.
Little Greene ist der einzige britische Hersteller, der noch ein vollständiges Sortiment an modernen und historischen Farben produziert. Letztere basieren auf historischen Referenzen aus allen wichtigen Epochen des Interior Designs, vom 17. bis zum späten 20. Jahrhundert. Im Bild: Tapete Achillea – Aurora.

Es sind klangvolle Namen wie Ambleside, Sage & Onions oder Hicks` Blue, welche die Fantasie anregen und die Neugier darauf wecken, in welche Farbwelt sie einen wohl entführen/welcher Farbton sich dahinter verbirgt. Handelt es sich bei Ambleside um einen sanften, gedeckten Grünton, der sich besonders fürs Schlafzimmer eignet, da er Ruhe und Gelassenheit ausstrahlt, unterstützen kräftige Farben hingegen die Energie und Lebendigkeit eines Ortes. Das satte Grün Sage & Onions oder ein dunkles Blau wie Hicks` Blue machen sich daher in der Küche besonders gut. Die Entscheidung für einen Farbton fällt zwar letztlich sehr individuell aus, da ausschlaggebend ist, welches Gefühl er beim Betrachter auslöst. Doch den einen, richtigen Ton zu finden dürfte ohne sachkundige Farbberatung sehr schwer fallen, angesichts dieser Vielfalt an Farben: Da wären aktuelle Modetrends, gesammelte Eindrücke von Reisen oder Impulse aus der Natur, die zu neuen Farbpaletten inspirieren und auch hellere, kräftigere Töne umfassen können. Und dann gibt es da jene Farben, die mit Tradition einhergehen: Little Greene arbeitet mit der grossen Denkmalschutzorganisation National Trust zusammen, in deren Obhut sich die meisten alten britischen Häuser befinden. Mithilfe von KuratorInnen und KonservatorInnen werden umfangreiche, wissenschaftliche Farbforschungsprojekte durchgeführt, um die Originalfarben und Tapetendesigns früherer Zeiten zu analysieren. Eine wichtige und sinnvolle Arbeit, da mehr als 50 Prozent aller britischen Wohnhäuser über 100 Jahre alt sind und deren BewohnerInnen den Wunsch haben, im Einklang mit der Zeit des Hauses zu dekorieren. Das sind meist Farbtöne, mit denen wir Sicherheit verbinden und die häufig auf natürlich vorkommenden Pigmenten basieren. So wie die Kollektion Stone, eine vielseitige Palette natürlicher Nuancen, wovon elf davon auf derartigen Farbforschungen basieren und zur Katalogisierung von Originaltönen aus den wichtigsten Perioden der Inneneinrichtung dienen. Abgerundet wird das Portfolio Little Greenes von Tapeten, die mehrheitlich mit überarbeiteten historischen Mustern bedruckt sind. Sobald ein neues Design entstanden ist, werden drei komplementäre Farben aus dem Sortiment gewählt. Denn anhand eines Moodboards fällt es den KundInnen leichter, ihr Interieur farblich auf die Tapete abzustimmen.

Geschäftsführer David Mottershead verfolgt mit Little Greene die Zielsetzung, dass bei den Farben Qualität und Umweltbewusstsein im Vordergrund stehen. So entwickelt er Farben und Lacke, die aus natürlichen biologischen und unbedenklichen synthetischen Pigmenten hergestellt werden. Und zwar mit einem derart hohen Pigmentgehalt, dass sich die unterliegenden Farbtöne je nach Lichtverhältnis subtil verändern und eine ganz eigenen Charakter entwickeln. Die daraus resultierende Farbtiefe und Deckkraft ist einzigartig. Hergestellt werden die Farben in England – umweltfreundlich auf Wasserbasis und erzielen damit die branchenweit beste Ökobilanz, während für die ölbasierten Lacke nur nachhaltige, pflanzliche Öle verwendet werden. Die Farbdosen aus zu 50 Prozent recyceltem Stahl können wiederum aufs Neue recycelt werden, das Papier für die Tapeten stammt aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern.
Der Ursprung von Little Greene wird im Jahr 1710 vermutet und geht zurück auf die Little Greene Dye Works in Collyhurst Wood, am Stadtrand von Manchester, einer der ältesten Industriestandorte Englands für die Herstellung von Lacken und Farbstofflösungen. Das Unternehmen stellte zu dieser Zeit noch keine Farben her, sondern extrahierte Farbstoffe aus Holz für die Baumwollindustrie. Joshua Rowlands, ein früher Inhaber des Werks, entwickelte auch traditionelle Farben für den häuslichen und industriellen Gebrauch, wobei er auf seine Erfahrungen bei der Herstellung von Färbelösungen für den Baumwollhandel zurückgriff. Heute ist Little Greene eine international bekannte Dekorfarbenmarke, welche mit ihren Farben, Lacken und Tapeten die Geschichte Grossbritanniens aufblühen lässt.

LITTLEGREENE.COM

David Mottershead war zuvor für einen grossen internationalen Farbenhersteller tätig, bevor er mit Little Greene eine Marke zum Erfolg führte, die sich auf Qualität und Nachhaltigkeit fokussiert. Seine Tochter Ruth Mottershead ist als Creative Director mit ihrem Team in die Entwicklung neuer Farben und Designs involviert.
David Mottershead war zuvor für einen grossen internationalen Farbenhersteller tätig, bevor er mit Little Greene eine Marke zum Erfolg führte, die sich auf Qualität und Nachhaltigkeit fokussiert. Seine Tochter Ruth Mottershead ist als Creative Director mit ihrem Team in die Entwicklung neuer Farben und Designs involviert.
Die Farben sind von matt bis glänzend in den verschiedensten Qualitäten erhältlich und werden ausschliesslich in der eigenen Fabrik in England, in den Ausläufern des Mount Snowdon in Nordwales, produziert. Der Firmensitz befindet sich im südöstlichen Teil von Manchester.
Die Farben sind von matt bis glänzend in den verschiedensten Qualitäten erhältlich und werden ausschliesslich in der eigenen Fabrik in England, in den Ausläufern des Mount Snowdon in Nordwales, produziert. Der Firmensitz befindet sich im südöstlichen Teil von Manchester.
Stone ist die neuste Kollektion an sanften, natürlichen Nuancen, die aus der Zusammenarbeit mit dem National Trust hervorging. Wandfarbe «Portland Stone 77», Schrank in «Baluster».
Stone ist die neuste Kollektion an sanften, natürlichen Nuancen, die aus der Zusammenarbeit mit dem National Trust hervorging. Wandfarbe «Portland Stone 77», Schrank in «Baluster».

Text: Silja Cammarata
aus: Raum und Wohnen, Heft Nr. 06•07/2021

Artikel teilen
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Klicken Sie auf Ihrem Smartphone Zum Home-Bildschirm, um ein Icon der Website dem Startbildschirm hinzuzufügen!