DAS SCHWEIZER MAGAZIN FÜR ARCHITEKTUR, WOHNEN UND DESIGN

Ein Blick in die Palazzi

Hinter so manchen Türen und hohen Gemäuern verbergen sich wahre Schätze der Geschichte und Architektur, der Kunst und Handwerkskunst, die man nur zum Fuorisalone zu Gesicht bekommt. Dann werden sie allerdings zur unvergleichlichen Bühne für junge Designer und Künstler oder für gestandene Marken. Andere der historischen Perlen wiederum stehen der Öffentlichkeit immer offen und verwandeln sich für kurze Zeit – oder aber wie der Palazzo Durini, den Edra als Mailänder Sitz gewählt hat – in eine Zeitreise der Kunst und Designgeschichte.

Sofa «On the Rocks», Design von Francesco Binfaré. Stuhl «Margherita», Design von Jacopo Foggini.
Sofa «On the Rocks», Design von Francesco Binfaré. Stuhl «Margherita», Design von Jacopo Foggini.

Edra: Im 1646 erbauten Palazzo Durini Caproni di Taliedo hat die italienische Prestigemarke seit März 2021 ihren Mailänder Sitz. Im Piano Nobile präsentiert sich die Sammlung der Marke in aussergewöhnlichem Einklang mit den prächtigen Räumen. Zum Fuorisalone wurden sie zur unvergleichlichen Bühne für die Präsentation individuell gefertigter Unikate: ikonische Sessel, Sofas, Stühle, Leuchten und die neue Outdoor-Kollektion A’mare von Designer Jacopo Foggini.

EDRA

Im Blickfeld: «Grinza», Design von Fernando e Humberto Campana.
Im Blickfeld: «Grinza», Design von Fernando e Humberto Campana.
«Tatlin», Design von Mario Cananzi und Roberto Semprini.
«Tatlin», Design von Mario Cananzi und Roberto Semprini.
Die Stuhl-Ikonen der Marke.
Die Stuhl-Ikonen der Marke.

«Masterly» - meisterhaft:
Für die Zeit der Milano Design Week wird der Palazzo Francesco Turati seit 2016 zum Forum für «The Dutch in Milan». Alljährlich bringen die Holländer eine abwechslungsreiche Auswahl an niederländischem Design, feiner Handwerkskunst und Kunst hierher. Mehr als 80 Aussteller waren es im Jahr 2021. Es ist zur Tradition geworden, dass sich der grosse Innenhof jeweils in ein Blütenmeer verwandelt: Zum Tag der Orchideen am 9. September 2021 war die Blumenwahl für einmal klar: 1000 Orchideen waren es.

MASTERLY

In den Räumen rund um den Innenhof im Erdgeschoss des Palazzo Francesco Turati präsentierten sich zahlreiche Einzel- oder Gruppenausstellungen.
In den Räumen rund um den Innenhof im Erdgeschoss des Palazzo Francesco Turati präsentierten sich zahlreiche Einzel- oder Gruppenausstellungen.
In den Sälen wurde Textildesign von Workingbert und Textile&More präsentiert, mit traumhaften Designs von Victor de Bie und interessanten Arbeiten der Grafikdesignerin Julia Janssen und vielen anderen.
In den Sälen wurde Textildesign von Workingbert und Textile&More präsentiert, mit traumhaften Designs von Victor de Bie und interessanten Arbeiten der Grafikdesignerin Julia Janssen und vielen anderen.
Zum grossen Blickfang wurde der Piano Nobile, das erste Obergeschoss. Das Treppenhaus war mit einem Wandteppich von Lizan Freijsen bestückt.
Zum grossen Blickfang wurde der Piano Nobile, das erste Obergeschoss. Das Treppenhaus war mit einem Wandteppich von Lizan Freijsen bestückt.
Der Palast wurde zwischen 1873 und 1876 auf Wunsch des Grafen Fransesco Turati, eines angesehenen Händlers in der Baumwollindustrie, erbaut und bot eine perfekte Kullisse für niederländisches Textildesign.
Der Palast wurde zwischen 1873 und 1876 auf Wunsch des Grafen Fransesco Turati, eines angesehenen Händlers in der Baumwollindustrie, erbaut und bot eine perfekte Kullisse für niederländisches Textildesign.

aus: MYROOM, Special Edition im Magazin Raum und Wohnen, Heft Nr. 12/21•01/22

Artikel teilen
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Klicken Sie auf Ihrem Smartphone Zum Home-Bildschirm, um ein Icon der Website dem Startbildschirm hinzuzufügen!