DAS SCHWEIZER MAGAZIN FÜR ARCHITEKTUR, WOHNEN UND DESIGN

Gegen den Winterblues

Die einen sehnen ihn herbei, für die anderen kann er nicht schnell genug vorübergehen: Der Winter. Denn trotz der vielen schönen Seiten kann die vierte Jahreszeit auch aufs Gemüt schlagen. Wir haben das beste Rezept gegen den Winterblues – leuchtende Farben und überraschende Formen!

Holzkern

Natürliche Inspirationsquelle: Das Sistema Sac Actun in Mexiko gilt mit 372 Kilometern als längstes, bekanntes Unterwasserhöhlensystem der Welt, das zahlreiche Schätze und Relikte längst vergessener Kulturen birgt. Die Uhr «Actun» aus exotischem Wengeholz und blauem Edelstahl repräsentiert diese magische Unterwasserwelt auf schönste Weise. Holzkern.

Ingo Maurer

Ob Rechts- oder Linkshänder spielt hier keine Rolle, so und so wird ein einfacher, blauer Gummihandschuh in Form der Leuchte «Blue Luzy» zum Highlight im Raum: Überraschend und ungewöhnlich, frei von gestalterischen Zwängen und der Langeweile des immer Gleichen. Ingo Maurer.

Cappellini

Wie ein radschlagender Pfau steht der «Peacock Chair» stolz im Raum und ist sich seiner einnehmenden Wirkung durchaus bewusst. Dank der gewellten Filzfalten, zu einer üppigen Sitzschale geformt, zieht er in leuchtendem Blau oder Grün alle Blicke auf sich. Design: Dror Studio. Cappellini.

Swarowski

«Das Gute ständig verbessern» lautet der Leitsatz von Swarovski Optik. Mit einem Spaziergang in der Natur lässt sich auch das eigene Wohlbefinden verbessern. Das faltbare Kompaktfernglas «CL Pocket» ist dabei ein verlässlicher Begleiter, um der Natur ganz nahe zu kommen. Das Fernglas in den Vergrösserungen 8x25 oder 10x25 ist robust, bietet höchsten Sehkomfort und liegt perfekt in der Hand. Swarovski Optik.

Maison Dada

Der «Teppich N2» ist einer von insgesamt sieben Motiven, die unter der Kollektion Herbst in New York die dritte Jahreszeit widerspiegeln, basierend auf Sophie Dauriels Illustrationen. Vor dem grafischen Hintergrund in Schwarz-Weiss, der die Stadt versinnbildlicht, findet in Form saftiger, herbstlicher Früchte oder leuchtenden Laubs eine Explosion der Farben statt. Maison Dada.

Marimekko

Seine besondere Identität verdankt das finnische Designlabel der Kombination aus einmaligen Mustern, bunten Farben und reduziertem Produktdesign. Zu den wohl bekanntesten Blumenmustern gehört Unikko, das bereits in den 1950er-Jahren entworfen wurde. Auch heute ist es noch äusserst stylisch und trendig – auch auf den Socken «Hieta». Marimekko.

Text: Silja Cammarata
aus: Raum und Wohnen, Heft Nr. 12/20•01/21

Artikel teilen
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Klicken Sie auf Ihrem Smartphone Zum Home-Bildschirm, um ein Icon der Website dem Startbildschirm hinzuzufügen!