Wechselstimmung

Auch wenn der Sommer in diesem Jahr lange auf sich warten liess, sobald das Kalenderblatt auf Oktober steht, wechsle ich in den Herbstmodus und hole mir warme Farben mit den wohlklingenden Namen wie «Root Beer», «Rust» oder «Cognac» ins Haus. Sie fragen sich, wie das ausschaut? Voilà!

Clam, Fritz Hansen.

«Clam» legt die Kostbarkeit einer Auster an den Tag. In Analogie zu dieser lässt sich die Pendelleuchte aus Opalglas öffnen und schliessen, um ihr kostbares Inneres zu offenbaren oder zu verbergen. Ein kleiner Messingknopf kann zum Öffnen und Schliessen des unteren Schirms von Hand betätigt werden; dies erlaubt die Anpassung von Licht, Stimmung und Stil. Design von Ahm & Lund. 

FRITZ HANSEN

Lema.

Tisch «Gullwing» ist ein echter Allrounder. Mit seiner hochwertigen Oberfläche aus Holz, Marmor, Kunststein oder Feinsteinzeug ist er ein Esstisch, der bei Bedarf auch als Schreibtisch dienen kann. Die spezielle Konstruktion der Beine ist für eckige wie runde Tischplatten gleichermassen geeignet. Design: Gabriele & Oscar Buratti. 

LEMA

Nobilis.

Das 1928 von dem Pariser Adolphe Halard gegründete Designstudio produziert pittoreske und vielfältige Kollektionen, die Stoffe, Tapeten, Möbel und Teppiche umfassen. Motiv «Ukiyo» ist von traditionellen japanischen Drucken inspiriert und erinnert an eine Bergkette, ein Wolkenmeer oder farbige Wellen. Der irisierende Hintergrund sorgt für besondere Effekte. 

NOBILIS

Stelton.

Der Klassiker von Erik Magnussen lädt neu in «Rust» zu Kaffee oder Tee ein. Der warme Orangeton ist inspiriert von den Farben des Herbstlaubs und kommt mit einem tiefen Glanz daher, der sich mit dunklem und hellem Holz gleichermassen gut kombinieren lässt. 

STELTON

Claire, Betenlinie Origins, Schramm.

Die Polster-Technik, die nach den Chesterfield-Sofas auch englische Heftung genannt wird, zeugt vom grossen Know-how des deutschen Bettenherstellers: Das bodenfreie Kopfteil entsteht Knopf für Knopf in reiner Handarbeit. Für Bett «Claire» aus der Linie Origins stehen zahlreiche exklusive neue Bezugsstoffe zur Verfügung. 

SCHRAMM

Text: Kirsten Höttermann
aus: Raum und Wohnen, Heft Nr. 09•10/2021

Artikel teilen
Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen