Gut für uns: nachhaltiges Möbeldesign

Nachhaltigkeit hat viele Seiten. Sie betrifft eine faire Produktion, ein langlebiges Produkt, den Umgang mit den Menschen, die es fertigen, aber auch den Umgang mit dem Material. Natürliche Rohstoffe wie Holz, Stein, Bambus oder Baumwolle stehen für viele von uns mittlerweile an erster Stelle, aber auch neue Materialien aus Restprodukten wie Kaffeesatz oder PET-Flaschen sind einen Blick wert. Und wenn Lacke, Lasuren und Co. dann noch unbedenklich sind, besitzen wir ein Möbel, das nicht nur gut für die Umwelt, sondern auch gut für uns ist.

Der Familienbetrieb fertigt seit über 50 Jahren weitestgehend von Hand hochwertige Ess- und Couchtische aus Naturstein, die garantiert zum Erbstück werden. 180 Sorten stehen dafür im Steinpark in Immenstaad am Bodensee bereit. Damit jeder seine persönliche Platte für einen Esstisch individuell auswählen und sogar den Zuschnitt festlegen kann, bietet der Hersteller die Möglichkeit, die Manufaktur und den Steinpark zu besuchen. Wer den Weg nicht auf sich nehmen kann, dem steht auf der Webseite ein Online-Tool zur Steinreservierung zur Verfügung. DRAENERT.

Der Familienbetrieb fertigt seit über 50 Jahren weitestgehend von Hand hochwertige Ess- und Couchtische aus Naturstein, die garantiert zum Erbstück werden. 180 Sorten stehen dafür im Steinpark in Immenstaad am Bodensee bereit. Damit jeder seine persönliche Platte für einen Esstisch individuell auswählen und sogar den Zuschnitt festlegen kann, bietet der Hersteller die Möglichkeit, die Manufaktur und den Steinpark zu besuchen. Wer den Weg nicht auf sich nehmen kann, dem steht auf der Webseite ein Online-Tool zur Steinreservierung zur Verfügung.

DRAENERT

Produziert in der Schweiz, recycelt in der Schweiz: Der Hersteller aus Bilten hat eine Matratze auf den Markt gebracht, die bis ins letzte Detail für die Wiederverwendung optimiert ist. Was das genau heisst? 92 Prozent des Matratzenkerns werden in der Schweiz recycelt und die daraus resultierenden primären und sekundären Rohstoffe zurück in die Industrie gebracht. RIPOSA.

Produziert in der Schweiz, recycelt in der Schweiz: Der Hersteller aus Bilten hat eine Matratze auf den Markt gebracht, die bis ins letzte Detail für die Wiederverwendung optimiert ist. Was das genau heisst? 92 Prozent des Matratzenkerns werden in der Schweiz recycelt und die daraus resultierenden primären und sekundären Rohstoffe zurück in die Industrie gebracht.

RIPOSA

Die Holzmöbel aus Österreich stehen für sich, denn verarbeitet wird ausschliesslich europäisches Laubholz, dessen nachhaltige Herkunft eindeutig belegt ist. Bereits seit den 1980er-Jahren legt der Hersteller Wert auf eine ökologische und nachhaltige Produktion, regionale Einkaufsstrukturen und achtet darauf, dass auch die Lieferanten die Werte des Unternehmens mittragen. Heraus kommen durchdachte Designermöbel wie der höhenverstellbare Schreibtisch «Pisa», der in Zusammenarbeit mit dem Home-Office-Experten Kai Stania entstand. TEAM7.

Die Holzmöbel aus Österreich stehen für sich, denn verarbeitet wird ausschliesslich europäisches Laubholz, dessen nachhaltige Herkunft eindeutig belegt ist. Bereits seit den 1980er-Jahren legt der Hersteller Wert auf eine ökologische und nachhaltige Produktion, regionale Einkaufsstrukturen und achtet darauf, dass auch die Lieferanten die Werte des Unternehmens mittragen. Heraus kommen durchdachte Designermöbel wie der höhenverstellbare Schreibtisch «Pisa», der in Zusammenarbeit mit dem Home-Office-Experten Kai Stania entstand.

TEAM 7

Die Leuchte «Ayno» wurde als Sieger in der Kategorie «Vorreiter» des ersten Deutschen Nachhaltigkeitspreis Design 2021 ausgezeichnet. Der Hersteller garantiert nicht nur eine lange Lebensdauer, die Leuchten sind dank Steckverbindungen werkzeugfrei montier- und demontierbar sowie wartungsfrei. Leuchtenkopf, LED, Trafo oder auch die gesamte Kabeleinheit sind eigenständig austauschbar. Nachhaltig ist die Leuchte zudem durch den sehr geringen, ressourcensparenden Materialeinsatz. Alle drei verwendeten Baustoffe – Stahl, Fiberglas und Polycarbonat – sind durch den Anwender einfach trenn- und vollständig recycelbar. MIDGARD.

Die Leuchte «Ayno» wurde als Sieger in der Kategorie «Vorreiter» des ersten Deutschen Nachhaltigkeitspreis Design 2021 ausgezeichnet. Der Hersteller garantiert nicht nur eine lange Lebensdauer, die Leuchten sind dank Steckverbindungen werkzeugfrei montier- und demontierbar sowie wartungsfrei. Leuchtenkopf, LED, Trafo oder auch die gesamte Kabeleinheit sind eigenständig austauschbar. Nachhaltig ist die Leuchte zudem durch den sehr geringen, ressourcensparenden Materialeinsatz. Alle drei verwendeten Baustoffe – Stahl, Fiberglas und Polycarbonat – sind durch den Anwender einfach trenn- und vollständig recycelbar.

MIDGARD

Matratze «Lana» wird in Handarbeit gefertigt und ist mit einer Mischung aus Schaf-, Baumwolle und Tencel gefüllt – einer nachhaltigen Faser, die aus Baumzellstoff hergestellt wird. Die Wolle stammt vom Exmoor Horn Schaf, einer der ältesten einheimischen Rassen Grossbritanniens, die in Devon und Westsomerset in der Nähe der Produktionsstätten des Bettenherstellers weidet. VISPRING.

Matratze «Lana» wird in Handarbeit gefertigt und ist mit einer Mischung aus Schaf-, Baumwolle und Tencel gefüllt – einer nachhaltigen Faser, die aus Baumzellstoff hergestellt wird. Die Wolle stammt vom Exmoor Horn Schaf, einer der ältesten einheimischen Rassen Grossbritanniens, die in Devon und Westsomerset in der Nähe der Produktionsstätten des Bettenherstellers weidet.

VISPRING

Die Garne für «Benu Check» werden in einem umweltfreundlichen Verfahren aus Konfektionsabschnitten der Modeindustrie gewonnen. Dabei wird das Material nach Farben sortiert, wodurch der energieaufwendige Prozess des Färbens entfällt. Nur die besten Textilfasern werden kardiert und zu einem neuen, hochwertigen Garn versponnen. Das Gewebe lässt sich sowohl als Möbelstoff wie auch als Vorhang verwenden und weist hohe Akustikwerte auf. FISCHBACHER.

Die Garne für «Benu Check» werden in einem umweltfreundlichen Verfahren aus Konfektionsabschnitten der Modeindustrie gewonnen. Dabei wird das Material nach Farben sortiert, wodurch der energieaufwendige Prozess des Färbens entfällt. Nur die besten Textilfasern werden kardiert und zu einem neuen, hochwertigen Garn versponnen. Das Gewebe lässt sich sowohl als Möbelstoff wie auch als Vorhang verwenden und weist hohe Akustikwerte auf.

FISCHBACHER

3_100 % natürlich arbeitet der Hersteller nach eigenen Angaben. Dabei verzichtet er für seine Sofas auf einen Polyurethan-Block und füllt sie lieber in Schichten, die einzeln repariert und bei Bedarf ersetzt werden können. Auch alle anderen Materialien wie Leder, Federn, Wolle, Latex oder Jute sind zertifiziert und werden umweltschonend hergestellt. Das Sofa «Disfatto» besitzt ein Gestell aus schnell wachsendem Bambus und ist ökologisch und zugleich praktisch, kann es doch schnell zu einem Gästebett umfunktioniert werden. Design: Dennis Guidone. BIOSOFA.

100 Prozent natürlich arbeitet der Hersteller nach eigenen Angaben. Dabei verzichtet er für seine Sofas auf einen Polyurethan-Block und füllt sie lieber in Schichten, die einzeln repariert und bei Bedarf ersetzt werden können. Auch alle anderen Materialien wie Leder, Federn, Wolle, Latex oder Jute sind zertifiziert und werden umweltschonend hergestellt. Das Sofa «Disfatto» besitzt ein Gestell aus schnell wachsendem Bambus und ist ökologisch und zugleich praktisch, kann es doch schnell zu einem Gästebett umfunktioniert werden. Design: Dennis Guidone.

BIOSOFA

Wie vielseitig nachhaltige Möbel sind, ist im Magazin RAUM UND WOHNEN zu bestaunen. Die Ausgabe 02•03/22 lässt sich direkt online bestellen.

Text: Kirsten Höttermann
aus: Raum und Wohnen, Heft Nr. 02•03/22

Artikel teilen
Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen