DAS SCHWEIZER MAGAZIN FÜR ARCHITEKTUR, WOHNEN UND DESIGN

Möbelkollektionen mit kreativen Formen

Betten aus Edelstahlnetzen, Sofas mit Plüschbären oder aus Acrylseilen geflochtene Sessel – die Möbel des italienischen Herstellers Edra überraschen mit kreativen Formen, innovativen Materialien und einem Stil-Mix, der alles andere als gewöhnlich ist.

Monica und Valerio Mazzei gründeten die Marke Edra Ende der 1980er-Jahre aus dem Familienbetrieb des Vaters heraus.
Monica und Valerio Mazzei gründeten die Marke Edra Ende der 1980er-Jahre aus dem Familienbetrieb des Vaters heraus.

Es ist der Eisbär, der mir 2017 vom Salone del Mobile in Mailand im Gedächtnis blieb: Wie er auf seiner Sofa-Scholle lag, bereit, mich nach einem anstrengenden Messetag ins Land der Träume mitzunehmen, konnte ich lange Zeit nicht vergessen. Bis heute bedaure ich, dass mir die Zeit fehlte, mich seinem kuschlig-weichen Leib wenigstens für ein paar Sekunden öffentlich hinzugeben. Doch mit Sessel «Sade» lancierte das italienische Label Edra auch auf der diesjährigen Mailänder Möbelmesse ein erinnerungswürdiges Möbel. Und dieses Mal fand ich die Muse, setzte mich, liess die Fingerspitzen über die aufgenähten Lederbänder gleiten und entspannte einen Augenblick in dem grosszügigen Polster. 

Obwohl Sessel «Sade» und Eisbär-Sofa «Pack» nur einen sehr kleinen Teil aus dem grossen Portfolio von Edra darstellen, erlauben sie doch einen tiefen Einblick in Firmenphilosophie und Arbeitsweise des toskanischen Familienunternehmens, dessen Möbel manchmal exzentrisch, manchmal witzig oder glamourös, doch niemals dezent und unauffällig sind. Minimalismus finde er armselig, sagte Valerio Mazzei einmal in einem Interviews. Den aussergewöhnlichen Möbelkollektionen, die ihren Auftritt auch mal in Filmen wie Star Trek haben, ist das anzusehen. Valerio Mazzei baute das Unternehmen zusammen mit seiner Schwester Monica auf. Sie nannten es Edra, in Anlehnung an das griechische Wortes «esedra», das ursprünglich einen Treffpunkt für philosophische Gespräche umschrieb. In ihrer heutigen Form existiert die Marke seit 1987. Die Geschwister Mazzei gründeten sie aus dem eher konservativ eingestellten Familienbetrieb ihres Vaters heraus, behielten das Modell bei und nutzten den angestammten Standort nahe Pisa, um hier die neuen Entwürfe mit traditionellen Arbeitsmethoden herzustellen. Entgegen allen Neuerungen sind die Mazzeis bei ihren Wurzeln geblieben und tief mit dem Standort verbunden. Die Toskana sehen sie als Wiege der Kreativität. Trotz unterschiedlicher Arbeitsfelder bestimmen die Geschwister als Präsident und Vizepräsidentin gemeinsam die strategische Ausrichtung der Firma.

Text: Ursula Bünter
aus: Raum und Wohnen, Heft Nr. 11/18

Bezugsquelle:
Edra
www.edra.com

Artikel teilen
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Klicken Sie auf Ihrem Smartphone Zum Home-Bildschirm, um ein Icon der Website dem Startbildschirm hinzuzufügen!