DAS SCHWEIZER MAGAZIN FÜR ARCHITEKTUR, WOHNEN UND DESIGN

Haus aus einem Guss

Am Bodensee bauten die Architekten Christoph Biehler und Ralf Heinz Weith ein modernes und unkompliziertes Haus für einen Autoliebhaber. Und haben es, um seiner Leidenschaft die Ehre zu erweisen, wie ein Auto in eine Karosserie verpackt.

Die Fassade aus Aluminiumverbundplatten ist das Ergebnis eines sehr präzisen Arbeitsprozesses. Der Weg aus hell eingefärbtem Asphalt leitet den Besucher zum Eingang.
Die Fassade aus Aluminiumverbundplatten ist das Ergebnis eines sehr präzisen Arbeitsprozesses. Der Weg aus hell eingefärbtem Asphalt leitet den Besucher zum Eingang.
Das Zentrum des Hauses bildet der über zwei Geschosse reichende Wohnbereich mit Kamin. Das Sofa wie auch der Tisch von Minotti bringen italienisches Lebensgefühl an den Bodensee.
Das Zentrum des Hauses bildet der über zwei Geschosse reichende Wohnbereich mit Kamin. Das Sofa wie auch der Tisch von Minotti bringen italienisches Lebensgefühl an den Bodensee.
Die grosszügigen Verglasungen des Schweizer Unternehmens Sky-Frame lassen Aussen und Innen verschmelzen. Der Farbton der feinen Rahmen entspricht exakt dem der Fassadenverkleidung.
Die grosszügigen Verglasungen des Schweizer Unternehmens Sky-Frame lassen Aussen und Innen verschmelzen. Der Farbton der feinen Rahmen entspricht exakt dem der Fassadenverkleidung.

Manchmal wird ein Detail ganz wichtig. So muss es auch bei diesem Auftrag am Ufer des Bodensees gewesen sein, den die Architekten Christoph Biehler und Ralf Heinz Weith erhielten – «auf deutscher Seite, aber dafür mit fantastischem Blick auf die Alpen», wie letzterer sagt. Ein Feriendomizil sollte entstehen, in dem sich der Bauherr ganz seiner Leidenschaft für schöne Autos hingeben kann. Denn die haben es ihm nicht nur angetan, wenn sie fahren, sondern auch, wenn sie auf die Hebebühne müssen. Deshalb war eine eigene Werkstatt zum Schrauben an den blechernen Schätzchen sein grosser Wunsch für perfekte entspannende Tage am See. Was die Architekten auf einen Gedanken brachte: Wie wäre es, wenn man dem Haus eine Metallhaut gibt – ganz wie ein Auto sie auch hat? Erfahrung mit diesem Material hatten Ralf Heinz Weith und Christoph Biehler bereits, hatten sie doch schon vor einigen Jahren in Heilbronn eine Villa mit Aluminiumverbundplatten verkleidet. Dass die Platten nur einen Katzensprung vom Bodensee entfernt in Singen gefertigt werden, kam auf der Habenseite noch hinzu – statt langer Lieferwege boten kurze Distanzen eine ideale Basis für Absprachen mit dem Hersteller. Kurz und gut: Die Architekten plädierten für eine präzis gefertigte Metallhaut aus Aluminiumverbundplatten für den Neubau.

Architektur
Biehler Weith Architekten
78462 Konstanz, Deutschland

Sky-Frame
8500 Frauenfeld

Die komplette Architekturreportage ist im Magazin RAUM UND WOHNEN zu lesen. Die Ausgabe 11/20 lässt sich hier online bestellen.

Text: Barbara Hallmann, Fotos: Brigida Gonzalez
aus: Raum und Wohnen, Heft Nr. 11/2020

Artikel teilen
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Klicken Sie auf Ihrem Smartphone Zum Home-Bildschirm, um ein Icon der Website dem Startbildschirm hinzuzufügen!