DAS SCHWEIZER MAGAZIN FÜR ARCHITEKTUR, WOHNEN UND DESIGN

Geschäftsführerwechsel bei Wittmann

Das österreichische Unternehmen Wittmann produziert hochwertige Polstermöbel in traditioneller Handarbeit. Seit 120 Jahren entstehen in Zusammenarbeit mit international renommierten Designern Möbel, die weltweit private Interieurs und aussergewöhnliche Objekte bereichern. Das Familienunternehmen wird seit dem 1. September 2020 von Dr. Alexander Sova geführt.

Dr. Alexander Sova führt das Familienunternehmen seit 1. September 2020.
Dr. Alexander Sova führt das Familienunternehmen seit 1. September 2020.

Die letzten Jahre des Familienunternehmens Wittmann Möbelwerkstätten GmbH in fünfter Generation waren geprägt von der produktiven Zusammenarbeit mit internationalen Designikonen wie Jaime Hayon, Sebastian Herkner, Monica Förster und Luca Nichetto. Unter der Führung des bisherigen Geschäftsführers Hartmut Roehrig wurde sowohl die Markenpräsenz auf internationalen Märkten gestärkt als auch die Dienstleistungskompetenz weiter ausgebaut. 

Dieser erfolgreich eingeschlagene Weg wird konsequent und mit neuen Impulsen vom Geschäftsführer Alexander Sova weitergeführt, der seit 1. September 2020 diese Aufgabe übernommen hat. Der Österreicher hat langjährige Erfahrung in Führungspositionen sowie Fachwissen in Strategieentwicklung und -umsetzung, im Vertrieb und in der digitalen Transformation.

Wittmann setzt seit jeher aus Überzeugung auf Handwerk und eine hochqualitative Verarbeitung am Standort Etsdorf in Niederösterreich. Alexander Sova teilt diese Werte und wird das Familienunternehmen in diesem Sinne weiterentwickeln. Dazu der neue Geschäftsführer: «Wo verschiedene Perspektiven aufeinandertreffen ergibt sich die Chance, Bestehendes zu stärken sowie Neues zu schaffen. Ich arbeite gerne an diesen Schnittstellen – mit einem erfahrenen Team und der Kraft neuer Ideen.»

Wittmann Möbelwerkstätten GmbH
3492 Etsdorf am Kamp, Österreich

Die Kollektion «Paradise Bird» spielt virtuos mit edlen Materialien und einer raffinierten Formensprache, die deutlich von der Gestaltungskunst der Wiener Moderne beeinflusst ist. Die Sitzmöbel mit Metallstruktur überraschen mit einem leichten Erscheinungsbild einerseits sowie verlässlicher Stabilität andererseits. Design: Luca Nichetto/Wittmann.
Die Kollektion «Paradise Bird» spielt virtuos mit edlen Materialien und einer raffinierten Formensprache, die deutlich von der Gestaltungskunst der Wiener Moderne beeinflusst ist. Die Sitzmöbel mit Metallstruktur überraschen mit einem leichten Erscheinungsbild einerseits sowie verlässlicher Stabilität andererseits. Design: Luca Nichetto/Wittmann.

Text: PD

Artikel teilen
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Klicken Sie auf Ihrem Smartphone Zum Home-Bildschirm, um ein Icon der Website dem Startbildschirm hinzuzufügen!