DAS SCHWEIZER MAGAZIN FÜR ARCHITEKTUR, WOHNEN UND DESIGN

3 Days of Design in Kopenhagen

Einmal im Jahr befindet sich Dänemarks Hauptstadt für drei Tage im Ausnahmezustand. Während der bekannten Veranstaltung, die Design-Interessierte aus aller Welt anlockt, verwandelt sich Kopenhagen in eine Stadt voller Kreativität, belebt von innovativen Konzepten für Lifestyle, Beleuchtung, Möbel oder Innenarchitektur. Wir präsentieren Ihnen Marken und Designer, die uns besonders beeindruckt haben. 3daysofdesign.dk

Das dänische Familienunternehmen Erik Jørgensen steht für zeitlose Möbel, denen eine lange Designtradition zugrunde liegt. Durch versierte Handwerkskunst und Leidenschaft wird diese Tradition behutsam in die heutige Zeit transferiert. In Zusammenarbeit mit namhaften Designern setzt der Möbelhersteller dabei neue, wichtige Akzente. Zuletzt mit Damian Williamson: Sein Polstermöbel «Konami» vereint zugleich Komfort und Leichtigkeit und kann, je nach Betrachtungsweise, als kleines Sofa oder grosser Sessel bezeichnet werden. Erik Jørgensen.
Das dänische Familienunternehmen Erik Jørgensen steht für zeitlose Möbel, denen eine lange Designtradition zugrunde liegt. Durch versierte Handwerkskunst und Leidenschaft wird diese Tradition behutsam in die heutige Zeit transferiert. In Zusammenarbeit mit namhaften Designern setzt der Möbelhersteller dabei neue, wichtige Akzente. Zuletzt mit Damian Williamson: Sein Polstermöbel «Konami» vereint zugleich Komfort und Leichtigkeit und kann, je nach Betrachtungsweise, als kleines Sofa oder grosser Sessel bezeichnet werden. Erik Jørgensen.
Nachdem der Londoner Designer Damian Williamson das Department of Product & Furniture Design der Kingston University absolvierte, arbeitete er zunächst mit anderen Designern zusammen. Darunter auch Thomas Sandell, mit dem er Projekte für Artemide, B&B Italia, De Padova oder Swedese realisierte. 2004 gründete er sein eigenes Designbüro in Stockholm. In die Möbelentwürfe für Erik Jørgensen liess er seine Bewunderung für japanisches Design einfliessen.
Nachdem der Londoner Designer Damian Williamson das Department of Product & Furniture Design der Kingston University absolvierte, arbeitete er zunächst mit anderen Designern zusammen. Darunter auch Thomas Sandell, mit dem er Projekte für Artemide, B&B Italia, De Padova oder Swedese realisierte. 2004 gründete er sein eigenes Designbüro in Stockholm. In die Möbelentwürfe für Erik Jørgensen liess er seine Bewunderung für japanisches Design einfliessen.
Alle acht Jahre entwickelt der dänische Möbelhersteller Montana, bekannt für das in 42 Farben erhältliche Regalsystem mit abgerundeten Ecken, ein neues Farbschema. Die aktuelle Palette entstand in Zusammenarbeit mit der Textildesignerin Margrethe Odgaard. Ihr Anspruch ist es, Farben zu entwickeln, die sich positiv auf Körper und Geist auswirken und alle Sinne ansprechnen sollen. Die Farben tragen Namen wie Trüffel, Kamille, Auster oder Kiefer. Montana Furniture.
Alle acht Jahre entwickelt der dänische Möbelhersteller Montana, bekannt für das in 42 Farben erhältliche Regalsystem mit abgerundeten Ecken, ein neues Farbschema. Die aktuelle Palette entstand in Zusammenarbeit mit der Textildesignerin Margrethe Odgaard. Ihr Anspruch ist es, Farben zu entwickeln, die sich positiv auf Körper und Geist auswirken und alle Sinne ansprechnen sollen. Die Farben tragen Namen wie Trüffel, Kamille, Auster oder Kiefer. Montana Furniture.
Die dänische Designerin Margrethe Odgaard hat sich nach einigen Jahren als Textildesignerin ganz der Entwicklung von Farben verschrieben. Ihrer Ansicht nach ist eine Farbe erst dann perfekt, wenn sie ein Sinneserlebnis in uns auslöst, das von Geschmack und Geruch bis hin zur Berührung reicht. Denn nur, wenn eine Farbe etwas in uns auslöst, können wir uns in ihrer Umgebung wohlfühlen. 2013 gründete sie ihr eigenes Designstudio.
Die dänische Designerin Margrethe Odgaard hat sich nach einigen Jahren als Textildesignerin ganz der Entwicklung von Farben verschrieben. Ihrer Ansicht
nach ist eine Farbe erst dann perfekt, wenn sie ein Sinneserlebnis in uns auslöst, das von Geschmack und Geruch bis hin zur Berührung reicht. Denn nur, wenn eine Farbe etwas in uns auslöst, können wir uns in ihrer Umgebung wohlfühlen. 2013 gründete sie ihr eigenes Designstudio.
Umfassende Holzkenntnisse, der sensible Umgang mit dem Naturmaterial und ein hohes Designverständnis machen das 1940 gegründete Unternehmen zum derzeit führenden Hersteller von Holzmöbeln in Japan. Die in liebevoller Handarbeit gefertigten Möbel der Kollektion Kunst zeichnen sich durch ein Höchstmass an Ästhetik, hochwertige Materialien und feinste Details aus. In Zusammenarbeit mit Inoda & Sveje ist neben stapelbaren Stühlen und einem ausziehbaren Tisch auch ein Sessel samt Ottomane entstanden. Erhältlich in verschiedenen Holz- und Lederausführungen. Kunst by Karimoku.
Umfassende Holzkenntnisse, der sensible Umgang mit dem Naturmaterial und ein hohes Designverständnis machen das 1940 gegründete Unternehmen zum derzeit führenden Hersteller von Holzmöbeln in Japan. Die in liebevoller Handarbeit gefertigten Möbel der Kollektion Kunst zeichnen sich durch ein Höchstmass an Ästhetik, hochwertige Materialien und feinste Details aus. In Zusammenarbeit mit Inoda & Sveje ist neben stapelbaren Stühlen und einem ausziehbaren Tisch auch ein Sessel samt Ottomane entstanden. Erhältlich in verschiedenen Holz- und Lederausführungen. Kunst by Karimoku.
2000 von den beiden Architekten Kyoko Inoda und Nils Sveje in Kopenhagen gegründet. Drei Jahre später verlegten sie ihren Firmensitz nach Mailand. Sie befassen sich hauptsächlich mit dem Designen von Möbeln, aber auch von Produkten, die im Bereich Medizin, Transport und Elektronik angesiedelt sind. Ihr Stil ist minimalistisch und vereint oft ein hohes Mass an zeitgenössischer Technologie. Inodasveje.
2000 von den beiden Architekten Kyoko Inoda und Nils Sveje in Kopenhagen gegründet. Drei Jahre später verlegten sie ihren Firmensitz nach Mailand. Sie befassen sich hauptsächlich mit dem Designen von Möbeln, aber auch von Produkten, die im Bereich Medizin, Transport und Elektronik angesiedelt sind. Ihr Stil ist minimalistisch und vereint oft ein hohes Mass an zeitgenössischer Technologie. Inodasveje.
Dem skandinavischen Designerbe neue Würze zu verleihen, war das Ziel hinter der Gründung des Labels New Works.
Dem skandinavischen Designerbe neue Würze zu verleihen, war das Ziel hinter der Gründung des Labels New Works.
Das junge, in Kopenhagen ansässige Designstudio präsentiert seit 2015 Objekte, die Kunst und Design vereinen. Und das in Zusammenarbeit mit einer Gruppe renommierter, internationaler Designer und Künstler, die eine Faszination für skulpturale Formen und ehrliche Materialien hegen. Neustes Beispiel ist die Leuchtenkollektion «Lantern», die als Steh-, Tisch- oder Wandleuchte erhältlich sind. Design: Anderssen & Voll.
Das junge, in Kopenhagen ansässige Designstudio präsentiert seit 2015 Objekte, die Kunst und Design vereinen. Und das in Zusammenarbeit mit einer Gruppe renommierter, internationaler Designer und Künstler, die eine Faszination für skulpturale Formen und ehrliche Materialien hegen. Neustes Beispiel ist die Leuchtenkollektion «Lantern», die als Steh-, Tisch- oder Wandleuchte erhältlich sind. Design: Anderssen & Voll.

Text: Silja Cammarata
aus: Raum und Wohnen, Heft Nr. 6_7/2019

Bezugsquellen:

Erik Jørgensen Møbelfabrik
über: Alain Venzin, 2520 La Neuveville
Designer: Damian Williamson

File Under Pop Studio
1265 Copenhagen, Denmark

HAY A/S
8700 Horsens, Denmark

Montana Møbler
über: Florido Giunchi, 8902 Urdorf
Designerin: Margrethe Odgaard

New Works
1265 Copenhagen, Denmark

Artikel teilen
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Klicken Sie auf Ihrem Smartphone Zum Home-Bildschirm, um ein Icon der Website dem Startbildschirm hinzuzufügen!