«3 days of design»

Zum Greifen nah

Zeitlos, ästhetisch, naturnah – die neusten Designs und Wohnaccessoires, die es in den Kopenhagener Showrooms zu entdecken gab, übertrafen auch in diesem Jahr alle Erwartungen an den nordischen Einrichtungsstil. Doch rückten vor allem nachhaltige Materialien und ihr teils ungewohntes Zusammenspiel in den Mittelpunkt, wodurch die «3 days of design» nicht nur zu einer visuellen, sondern viel mehr zu einer haptischen Entdeckungsreise wurden.

Seit der Übernahme von Engelbrechts im Frühjahr 2021 hat das dänische Familienunternehmen Montana daran gearbeitet, eine handverlesene Auswahl an Möbeldesigns aus dem Archiv des Möbelunternehmens zu integrieren. Den Anfang macht die Neuauflage des ikonischen Drehstuhls «Kevi», nach den Originalskizzen Jørgen Rasmussens aus dem Jahr 1958. Erhältlich ist der Stuhl, erstmals als Modell ohne Rollen, in acht kuratierten Farben aus der Montana-Palette, darunter Azur und Shadow. Montana.

Seit der Übernahme von Engelbrechts im Frühjahr 2021 hat das dänische Familienunternehmen Montana daran gearbeitet, eine handverlesene Auswahl an Möbeldesigns aus dem Archiv des Möbelunternehmens zu integrieren. Den Anfang macht die Neuauflage des ikonischen Drehstuhls «Kevi», nach den Originalskizzen Jørgen Rasmussens aus dem Jahr 1958. Erhältlich ist der Stuhl, erstmals als Modell ohne Rollen, in acht kuratierten Farben aus der Montana-Palette, darunter Azur und Shadow.

MONTANA

So manch’ einer kennt ihn wohl noch aus seiner Schulzeit, heute zählt der «8000 Series»-Stuhl von Rud Thygesen und Johnny Sørensen zu den Ikonen der 1980er-Jahre, auf die man längst auch in privaten Wohnräumen stösst. Besonders in den neuen,  modernen Farben fällt der Stuhl garantiert auf. Magnus Olesen.

So manch’ einer kennt ihn wohl noch aus seiner Schulzeit, heute zählt der «8000 Series»-Stuhl von Rud Thygesen und Johnny Sørensen zu den Ikonen der 1980er-Jahre, auf die man längst auch in privaten Wohnräumen stösst. Besonders in den neuen, modernen Farben fällt der Stuhl garantiert auf.

MAGNUS OLESEN

Die Sitzmöbelkollektion «Font» von David Thulstrup ist namentlich der Typographie entlehnt, wobei sich die verschiedenen Schriftschnitte «bold», «regular» und «light» auf die Dicke der jeweiligen Rückenpolster beziehen. Einfach und prägnant in ihrer Form, polarisieren die Stühle vor allem in mutigen Ausführungen, wie der «Dining Chair Regular» in knalligem Rot. Møbel Copenhagen.

Die Sitzmöbelkollektion «Font» von David Thulstrup ist namentlich der Typographie entlehnt, wobei sich die verschiedenen Schriftschnitte «bold», «regular» und «light» auf die Dicke der jeweiligen Rückenpolster beziehen. Einfach und prägnant in ihrer Form, polarisieren die Stühle vor allem in mutigen Ausführungen, wie der «Dining Chair Regular» in knalligem Rot.

MØBEL COPENHAGEN

Weitere Inspirationen aus den Kopenhagener Showrooms gibt es im Magazin RAUM UND WOHNEN zu entdecken. Die Ausgabe 10•11/2021 lässt sich online bestelllen.

Eine Nummer kleiner gibt es jetzt auch bei dem dänischen Unternehmen, das bekannt ist für seine voluminösen, grossformatigen Polstermöbel: «Funen» kommt als niedriger Loungesessel oder als hoher Sessel mit langer Rückenlehne daher und trägt mit seiner üppigen, komfortablen Polsterung zur Entspannung bei. Mit Hocker erhältlich. Design: Pierre Sindre. Eilersen.

Eine Nummer kleiner gibt es jetzt auch bei dem dänischen Unternehmen, das bekannt ist für seine voluminösen, grossformatigen Polstermöbel: «Funen» kommt als niedriger Loungesessel oder als hoher Sessel mit langer Rückenlehne daher und trägt mit seiner üppigen, komfortablen Polsterung zur Entspannung bei. Mit Hocker erhältlich. Design: Pierre Sindre.

EILERSEN

Kein geringerer als der bekannte dänische Möbel-designer Børge Mogensen zeichnet für den 1956 entworfenen «BM67 Coffee Table» verantwortlich, der mit seinem funktional orientierten Aussehen die Schönheit der Materialien in den Mittelpunkt rückt – Holz und Messing. Der Tisch wurde erst in diesem Jahr lanciert und ist in Walnuss- oder Eichenholz erhältlich. Fredericia.

Kein geringerer als der bekannte dänische Möbel-designer Børge Mogensen zeichnet für den 1956 entworfenen «BM67 Coffee Table» verantwortlich, der mit seinem funktional orientierten Aussehen die Schönheit der Materialien in den Mittelpunkt rückt – Holz und Messing. Der Tisch wurde erst in diesem Jahr lanciert und ist in Walnuss- oder Eichenholz erhältlich.

FREDERICIA

Nordische Zurückhaltung strahlt sie in ihrem neuen, mattgrauen Gewand aus, was den Charme der bekannten Bauhaus-Ikone noch betont. Die aus Stahl und Messing gefertigte «Kaiser Idell»-Tischleuchte ist mit einem weltweit patentierten Drehgelenk und einem charakteristisch asymmetrischen Schirm ausgestattet und wird zur Bereicherung jeden Interieurs. Auch als Stehleuchte. Design: Christian Dell. Fritz Hansen.

Nordische Zurückhaltung strahlt sie in ihrem neuen, mattgrauen Gewand aus, was den Charme der bekannten Bauhaus-Ikone noch betont. Die aus Stahl und Messing gefertigte «Kaiser Idell»-Tischleuchte ist mit einem weltweit patentierten Drehgelenk und einem charakteristisch asymmetrischen Schirm ausgestattet und wird zur Bereicherung jeden Interieurs. Auch als Stehleuchte. Design: Christian Dell.

FRITZ HANSEN

Text: Silja Cammarata
aus: Raum und Wohnen, Heft Nr. 10•11/2021

Artikel teilen
Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen