Ran ans Leder

Das traditionelle Handwerk erlebt gerade eine Renaissance. Und mit ihm natürliche Materialien wie Holz, Wolle, Leinen, Kork, Stein und Leder. Das Letzteres nicht nur in Form von Schuhen oder Handtaschen überzeugt, zeigen diese ausgewählten Möbelstücke.

Mit Sitzmöbel «Jack» hat Luca Nichetto ein charakterstarkes Design-Element geschaffen, das nicht nur Sessel, aber auch nicht ganz Liege ist. In dem schwarzen Stahlgestell ist eine Sitzschale aus Kernleder wie eine luxuriöse Hängematte eingehängt. Für Komfort sorgen Polsterkissen, die in allen verfügbaren Materialien und Farben ausgeführt werden können. ROLF-BENZ.

Mit Sitzmöbel «Jack» hat Luca Nichetto ein charakterstarkes Design-Element geschaffen, das nicht nur Sessel, aber auch nicht ganz Liege ist. In dem schwarzen Stahlgestell ist eine Sitzschale aus Kernleder wie eine luxuriöse Hängematte eingehängt. Für Komfort sorgen Polsterkissen, die in allen verfügbaren Materialien und Farben ausgeführt werden können.

ROLF-BENZ

Das Designstudio fertigt Einrichtungsgegenstände und Wohnaccessoires, die allesamt in oder nahe der südschwedischen Provinz Småland von Hand gefertigt werden. Ein zentraler Zulieferer für das Leder ist die Gerberei Tärnsjö. Dort werden nur Häute aus einem Umkreis von 50 Kilometern gegerbt, die als Nebenprodukt der lokalen Fleischproduktion anfallen. SMALANDSSKINNMANUFAKTUR.

Das Designstudio fertigt Einrichtungsgegenstände und Wohnaccessoires, die allesamt in oder nahe der südschwedischen Provinz Småland von Hand gefertigt werden. Ein zentraler Zulieferer für das Leder ist die Gerberei Tärnsjö. Dort werden nur Häute aus einem Umkreis von 50 Kilometern gegerbt, die als Nebenprodukt der lokalen Fleischproduktion anfallen.

SMALANDS SKINNMANUFAKTUR

Die geflochtene Oberfläche von Hocker und Zeitungsständer «Mate» zeigt eindrücklich, wie viel Handwerk in der Arbeit mit Leder stecken kann. Alle Materialien, die das italienische Unternehmen verarbeitet, müssen hohe Qualitätsstandards erfüllen. Bei ihrer Auswahl wird das Kriterium der Nachhaltigkeit durch Nähe zum Unternehmen berücksichtigt. Design: Christophe Pillet. FLEXFORM.

Die geflochtene Oberfläche von Hocker und Zeitungsständer «Mate» zeigt eindrücklich, wie viel Handwerk in der Arbeit mit Leder stecken kann. Alle Materialien, die das italienische Unternehmen verarbeitet, müssen hohe Qualitätsstandards erfüllen. Bei ihrer Auswahl wird das Kriterium der Nachhaltigkeit durch Nähe zum Unternehmen berücksichtigt. Design: Christophe Pillet.

FLEXFORM

Noch mehr ausgewählte Möbelstücke gibt es im Magazin RAUM UND WOHNEN zu entdecken. Die Ausgabe 02•03/22 lässt sich online bestellen.

Text: Kirsten Höttermann
aus: Raum und Wohnen, Heft Nr. 02•03/22

Artikel teilen
Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen